Zurzeit leben und lernen ca. 295 Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen und –lehrern, den Fachlehrkräften sowie weiteren Mitarbeitenden in der Lindenschule. Ein Lehrer unterrichtet zudem Schülerinnen und Schüler in der Herkunftssprache Türkisch.

Zeiten

Der Unterrichtsmorgen startet für freiwillige Kinder und auch interessierte Eltern um 7:30 Uhr mit dem „Sport für Aufgeweckte“. Je nach Stundenplan endet der Unterrichtsmorgen spätestens um 13:20 Uhr.

Betreuung

Bei Bedarf können unsere Schülerinnen und Schüler nach dem Unterricht an der verlässlichen Betreuung teilnehmen. Wir bieten an allen Unterrichtstagen Betreuungszeiten nach dem Unterricht von 11:45 bis maximal 14:00 Uhr mit Spiel-, Bastel-, Beschäftigungs- und Bewegungsangeboten.

Offene Ganztagsschule (OGATA)

Die Lindenschule ist zudem offene Ganztagsschule mit einer für angemeldete Kinder durchgeführten Betreuung bis wahlweise 15:00 oder 16:00 Uhr. Es gibt eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung, individuelle Förderung, gesunde Mahlzeiten, die Teilnahme an verschiedenen Arbeitsgemeinschaften, offene Spiel- und Sportangebote und Ferienbetreuung. Träger beider Betreuungsangebote ist der SKFM Mettmann (Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer).

Jahrgangsgebundener Unterricht

Die Schuleingangsphase umfasst die ersten beiden Schuljahre. Sie kann in einem, in zwei oder in drei Jahren durchlaufen werden, denn das Lerntempo eines Kindes ist sehr unter­schiedlich. So kann jedes Kind die Kompetenzen, die es für die Versetzung in die Klasse 3 erreichen muss, in dem Zeitraum erwerben, der seinen Lernvoraussetzungen und seinem Leistungsvermögen entspricht.

In unserer Schule unterrichten wir in jahrgangsbezogenen Lerngruppen, d.h. die Schulanfänger besuchen zunächst die Klasse 1 und anschließend die Klasse 2.

Wir haben uns bewusst für den  Unterricht in Jahrgangsklassen entschieden.

Sie ermöglicht den Kindern in der Regel vier Jahre in einer konstanten Lerngruppe mit festen Bezugspersonen zu leben und zu lernen. Die Jahrgangsgruppe bietet den Kindern sehr gute Voraussetzungen, um miteinander und voneinander zu lernen.

Neben gleichen Aufgaben für alle Kinder ermöglichen niveaudifferenzierte Aufgaben- und Hilfestellungen individuelle Förderung im Regelunterricht.

Seit 1.10.2018 werden wir durch eine Sozialpädagogin unterstützt.